Weihnachtsfeier 2017

Weihnachtsfeier 2017

Wie gewohnt hat der Männerchor den Abend musikalisch eröffnet.

Anschließend hat Change it weihnachtliche Stimmung verbreitet.

 

Dirigentenwechsel beim Gesangverein Freundschaft-Konkordia Malsch

„Chorbändiger“ Stephan übergibt an Werner Bornbaum

Fast 20 Jahre lang hat Bernhard Stephan im Gesangverein Freundschaft-Konkordia dafür gesorgt, dass beim Singen die richtigen Töne getroffen werden: zunächst beim Männerchor, dann hob er den modernen Chor Change it mit aus der Taufe. Nun übergab er das „Chorbändiger“-Kommando an seinen Nachfolger Werner Bornbaum – das sorgte für emotionale und auch sehr lustige Momente auf der Weihnachtsfeier des Vereins.

Als „Chorflüsterer“, „Stimmgabelschubser“ und „Zwerchfelltrainer“, der seine Chöre mit Humor und Hartnäckigkeit vorangebracht hat, lobte die Vereinsvorsitzende Monika Freund den langjährigen Chorleiter. Er sei „der Mann mit dem schönen Rücken“, weil Dirigenten bei Auftritten vorwiegend von hinten zu sehen sind. Bernhard Stephan übernahm 1998 die musikalische Leitung im damaligen Arbeiter-Gesangverein Malsch, ein Jahr später in der fusionierten Chorgemeinschaft Freundschaft-Konkordia. Er leitete acht Jahre lang den Kinderchor HitKids und 15 Jahre lang den modernen Chor Change it. Mit Sprüchen wie „Da war schon viel Schönes dabei“ spornte er seine Sängerinnen und Sänger immer wieder an für erfolgreiche Auftritte, Konzerte und Konzertreisen.

Harmonischer Dirigentenwechsel auf der Bühne

Der Abschied des bisherigen Chorleiters und das Willkommen für den neuen verliefen fließend: Werner Bornbaum aus Pforzheim, der beide Chöre ab Januar leiten wird, dirigierte auf der Feier im Bürgerhaus bereits einige Lieder und sang sogar im Männerchor mit, als Stephan dirigierte. Höhepunkt war das Lied „love changes everything“: Bornbaum dirigierte Männerchor und Change it, am Flügel begleitet vom bisherigen Dirigenten.

Schließlich setzten sich beide sogar gemeinsam ans Piano, um die Chöre und Gäste zu „Oh du Fröhliche“ zu begleiten.

Chorleiter-Striptease und Klavierschlüssel-Übergabe

Eine Premiere gab auch bei der Verabschiedung von Stephan: Für eines der Geschenke wurde er gebeten sich – hinter einer vorgehaltenen Decke – obenrum freizumachen. Bei diesem „Trikot-Wechsel“ bekam er ein T-Shirt, dessen Aufdruck das ihm verliehene Chorleiter-Prädikat zeigte: „anerkannter Chorbändiger“. Es wurde viel gelacht auf der Bühne, doch zum Abschied kullerten auch Tränen.

Werner Bornbaum, der mehrere Chöre im Raum Pforzheim und Mühlacker leitet, bekam zum Einstand eine Stimmgabel überreicht und mit einem Augenzwinkern den Schlüssel zum Klavier im Theresienhaus, wo die Chöre freitagabends proben. Er freut sich über das „hohe Niveau“, das Stephan mit seiner Arbeit hinterlassen hat, und darauf, auch etwas mehr a capella mit den Chören zu singen. Wer Lust hat, kann gerne ausprobieren mitzusingen oder sich eine Singstunde in aller Ruhe anhören. Ab 12. Januar wird wieder im Malscher Theresienhaus geprobt: Change it ab 18.30 Uhr, der Männerchor ab 20.15 Uhr.

Über den Wechsel berichtete auch die BNN:

 

Nach dem Tobolaverkauf in der Pause durften wir über ein herrliche Verwechslungskomödie lachen, bei welcher es um den Kauf einer Braut und die Heirat des Gauls (oder war es umgekehrt?) ging.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.